Pool winterfest machen

So funktioniert`s

Kaum neigt sich der Sommer dem Ende entgegen und die Badesaison geht vorüber, warten auf den Schwimmbadbesitzer einige wichtige Vorkehrungen für den Winter. Nur wer sein Schwimmbad ordentlich winterfest macht der sorgt dafür, dass Material und Technik die kalte Jahreszeit problemlos überdauern.

10 Einfache Tipps – Wie Sie Ihren Pool winterfest machen

  1. Das Wasser im Schwimmbad belassen (Ausnahme bilden spezielle Pool-Arten wie zum Beispiel Quickup-Pool-Systeme)
  2. pH-Wert einstellen und Schockchlorung durchführen
  3. Wasserspiegel absenken
  4. Wasser aus Rohrleitungen abfließen lassen
  5. Pool reinigen
  6. Eventuell mit Eisdruckpolstern die Schwimmbadwände schützen
  7. Schwimmbad abdecken
  8. Filteranlagen, Wärmepumpen und sonstige Geräte abmontieren und frostsicher lagern
  9. Einstiegshilfen und sonstiges Equipment ebenfalls auslagern
  10. Regelmäßige Kontrolle von Wasserstand und möglichen Schäden auf der Poolabdeckung

Speziell Außenschwimmbecken benötigen eine sorgfältige Vorbereitung auf den Winter. Dazu gehört es in erster Linie, das Wasser bis zu einem gewissen Pegel (je nach Schwimmbadtiefe) im Becken zu belassen. Als Anhaltspunkt für die richtige Höhe dient die Einlaufdüse. Der abgesenkte Wasserspiegel sollte sich am Ende unterhalb der Düse befinden. Auf diese Weise kann die Wasseroberfläche zwar gefrieren, der Frost setzt sich aber nicht bis auf den Boden des Schwimmbeckens durch. So bleibt das Material geschützt. Als Absenkhilfen eignen sich Bodensauger ebenso gut wie Tauchpumpen.

Die optimale Wasserqualität für die frostige Ruheperiode

Erst Einmal sollten Sie den pH-Wert des Wassers auf 7,0 bis etwa 7,2 regulieren. Das Poolwasser selbst sollte dann schockgechlort werden (Chlorgehalt auf 3mg/l). Damit sich das Chlor gleichmäßig im Wasser verteilen kann empfiehlt es sich, die Sandfilteranlage noch einige Stunden weiterlaufen zu lassen.

Nach der Schockchlorung muss der Filter zurückgespült werden. Anschließend wird die Filteranlage abgestellt und das Überwinterungsmittel ins Becken gegeben (0,5 L pro 10 m³, Optimal wird das Mittel an verschiedenen Stellen reingegeben).

Anschließend die Rohrleitungen von stehendem Wasser befreien. Würde dieses darin verbleiben und sich bei Frost ausdehnen, können die Leitungen platzen. Nach der Entwässerung der Rohre Winterstopfen für Einlaufdüse und Skimmer verwenden. Je nach Intensität des nahenden Winters und der Größe des Schwimmbads kann es zudem sinnvoll sein, so genannte Eisdruckpolster ins Becken zu geben. Diese schwimmen auf der Wasseroberfläche und verringern die Stärke des Wasserdrucks, der sich sonst womöglich ungünstig auf die Poolwände auswirken kann.

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 02191 / 46 40 00, Ihre Email oder Ihren Besuch unserer großen Ausstellung in Remscheid.